Organize!

Ab Oktober 2022 finden endlich wieder regelmäßig Offene Antifa Treffen (OAT) in Wien statt. Jeden zweiten Dienstag im Monat treffen wir uns in der Alten Mensa des Kulturzentrums 4lthangrund und werden gemeinsam antifaschistisch aktiv – egal, ob du schon jahrelang organisiert warst oder ganz neu in der Stadt bist, schau gerne vorbei!
Wenn du mehr zum OAT erfahren willst, klick hier.

Foto: @christopher.glanzl

OAT goes Pöbelei – Keine Burschis an der Uni oder sonst wo! 🚩

📣 Bevor am Donnerstag das nächste “reguläre” OAT stattfindet, wollen wir euch am Mittwoch, den 26.01. dazu einladen, ab 12:00 Uhr mit zur Uni-Rampe zum Info-Stand gegen die – von der Uni tolerierten und geschützten – wöchentlichen Burschenschafter-Aufmärsche zu kommen

➡️ Deutschnationale Burschenschaften stehen für NS-Verherrlichung & Holocaustleugnung und erfüllen in Österreich eine wichtige Scharnierfunktion zwischen außerparlamentarischem Neonazismus und dem Rechtsextremusmus der FPÖ. Lassen wir die Burschis also nicht ungestört aufmarschieren.

🦊 Wenn ihr euch im Vorfeld mit uns treffen wollt um gemeinsam hin zu gehen dann meldet euch per Mail unter: oat-wien[ät]riseup.net

➡️ Wer keine Zeit hat, kann eine (unwirksam seiende) Petition unterschreiben und/oder sie an Friends und Family weiterleiten:

https://mein.aufstehn.at/petitions/stoppt-die-wochentlichen-burschenschafter-aufmarsche-an-der-uni-wien

27.01. – OAT goes Budenbummel

Am 27. Jänner findet am Tag der Befreiung des Konzentrations- und Vernichtungslagers Auschwitz-Birkenau ein Budenbummel statt. Anstatt eines gesonderten OAT-Termins rufen wir deshalb ebenso dazu auf am Donnerstag gegen Völkische Verbindungen und ihren Antifeminismus, Antisemitismus und Rassismus auf die Straße zu gehen: 18.30 Uhr, Uni Rampe, Universitätsstraße 1

 

Wenn es Menschen gibt die Interesse daran haben gemeinsam zum Budenbummel zu gehen, dann schreibt uns dafür eine Mail an oat-wien[ät]riseup.net.

 

Wir haben ebenso einen kurzen Aufruf geschrieben warum wir es notwendig finden am Tag der Befreiung des Konzentrations- und Vernichtungslagers Auschwitz-Birkenau gegen Antisemitismus, Antifeminismus und Völkische Verbindungen auf die Straße zu gehen:

 

“Ob islamistischer Terror, antisemitische Massendemonstrationen oder Vernichtungsfantasien gegenüber Israel – jüdisches Leben unterliegt in Österreich auch nach Auschwitz ständiger Bedrohung. In dieser Hinsicht sind auch deutschnationale Burschenschaften und ihre völkische und antifeministische Ideologie keine zufälligen Randerscheinungen, sondern Ausdruck des antisemitischen Konsens der Gesellschaft. Es sind die Kader der völkischen Verbindungen, aus denen weite Teile des größten rechtsextremen Einzelfalls Österreichs, der FPÖ, rekrutiert werden. Ob am 27.01. oder jedem anderen Tag: Kampf dem Antisemitismus, für die befreite Gesellschaft!”

 

Weitere Informationen zum Budenbummel findet ihr unter: https://radikale-linke.at/…/voelkische-verbindungen…/

13.01. – Podium zu Femi(ni)ziden & Online-Austausch

Am 13. Jänner findet um 19 Uhr ein Podium zur gesellschaftspolitischen Analyse von Femi(ni)ziden und feministischen Interventionsmöglichkeiten mit dem Titel „Man(n) tötet nicht aus Liebe“ statt. Mehr Infos unter: https://bit.ly/3FYNWb7

Wir als OAT laden anschließend zu einem Online-Austausch ein.

Dort können offene Fragen und Anmerkungen bezüglich des Podiums untereinander und mit Genoss*innen der AG Feministischer Streik ausgetauscht werden
Vor allem soll es aber um einen genereller Austausch über politische Themen und das OAT gehen, z.B.: wie geht es weiter? Wie sehen wir uns alle öfter? Bringt gerne Themen und Ideen mit und ein

Ihr könnt also auch gerne dazukommen, wenn ihr das Podium nicht angeschaut habt. Der digitale Raum wird ab 20:30 offen sein, wir treffen uns dort, sobald das Podium beendet ist. Wir freuen uns auf euch

Anmeldung für den OAT-Austausch bitte an oat-wien[ät]riseup.net – gerne auch verschlüsselt, PGP-Schlüssel hier auf der Homepage: https://oatwien.noblogs.org/kontakt/

Nächstes OAT: 13.01.2022

Das offene Antifa Treffen gönnt sich coronasituationsbedingt einen verdienten Winterschlaf – am Do., 13.01.2022 findet voraussichtlich der nächste Termin statt. Der Fokus wird hier darauf liegen, unsere Interssen und politischen Schwerpunkte auszutauschen und so die folgenden OAT-Wochen zu planen beginnen. Nähere inhaltliche Infos dazu bekommt ihr ehestmöglich. Wir wünschen euch schwurbelfreie Wochen und einen antifaschistischen Jahreswechsel!

21.11. – OAT-Spaziergang: Lobau

Wenn du schon länger vor hattet mehr über Klima-Aktivismus und die Lobau-Besetzungen zu erfahren, dort vorbei zu schauen oder nach Perspektiven suchst dich einzubringen, ist das eine super Gelegenheit!

➡️ Die #Lobauautobahn und Ihre Zubringerstraßen gehören zu den klimaschädlichsten Projekten Österreichs. Sie stehen für ein kapitalistisches System, das unsere Lebensgrundlagen zerstört und strukturell darauf basiert Natur, Mensch und Fläche auszubeuten.

Seit mehreren Monaten werden die Baustellenbesetzungen an den Verbingsstraßen erfolgreich gehalten. An Orten wie diesen werden Kämpfe für eine antikapitalistische und klimagerechte Zukunft konkret ausgetragen. Gemeinsam wollen wir einen Spaziergang durch die Besetzungen machen und uns von den Aktivist*innen vor Ort darüber berichten lassen. Danach wird es bei Küfa & Lagerfeuer die Möglichkeit zum Austausch und Vernetzung geben.

⌚️ Wann: Sonntag 21.11, 14 Uhr

🗺 Wo: U2-Station Hausfeldstraße

Gemeinsame Anreise:
🚲 Fahrrad: 13:30 Praterstern (Ausgang Richtung Kaiserwiese)
🚋 Öffis: 13:30 Schottentor (Ausgang Richtung Hauptuni)

➡️ Zieht euch warm an und kommt bitte geimpft und PCR-getestet. Wer will kann einen Schlafsack mitbringen.

1️⃣ Wir treffen uns am Sonntag um 14 Uhr bei der U2 Station Hausfeldstraße und werden von dort gemeinsam zu einer Besetzung gehen. Dort wird es einen Inhaltlichen Input rund um die Besetzungen und Ihre Akteur*Innen geben.

2️⃣ Von dort werden wir ins Basiscamp spazieren (Achtung 30 min Fußweg), wo es Küfa und einen geschichtlichen Abriss der Lobau-Besetzungen sowie einen Rückblick und Ausblick über vorherige und zukünftige Kämpfe geben wird.

3️⃣ zum Abschluss: Ausklang und Raum für Diskussion sowie Möglichkeiten sich einzubringen. Bei Lagerfeuer, Stockbrot und Punsch.

11.11. – Aktionstraining🚩

Nachdem wir uns in den letzten beiden Offenen Antifa Treffen verschiedenen sozialen Kämpfen in Wien und unseren Rechten im Kontext von Demonstrationen und Aktionen gewidmet haben, wollen wir uns beim dritten Treffen die Frage stellen, wie wir Demonstrationen und Aktionen sicher und erfolgreich durchführen können und machen ein Aktionstraining. Selbstverständlich könnt ihr auch sehr gerne teilnehmen, falls ihr bei den letzten Treffen nicht dabei wart!

➡️ Im ersten Teil wollen wir in einem kurzen Input Fragen aufwerfen wie: Was gibt es denn überhaupt für Aktionsformen? Worauf muss ich bei Aktionen achten? Wie kann ich mich vor der Polizei schützen? Welche Aufgaben gibt es bei Demonstrationen und Aktionen?

➡️ Im zweiten Teil des Aktionstrainings wollen wir dann verschiedene Situationen praktisch nachspielen und dabei spaßvoll herausfinden, welche Aktionsformen zu welchem Ziel passen und wie wir diese möglichst sicher durchführen können. Dabei wird es unter anderem um folgende Fragen gehen: Wie funktioniert ein gut organisierter Block? Was sind eigentlich diese Demofinger und wie funktionieren die? Wann macht es Sinn, sitzend oder stehend zu blockieren? Bin ich gegen Polizeikameras und Zivi-Cops machtlos?

🗣 Im Anschluss gibt es die Möglichkeit sich in einem Erzählcafe über Kämpfe in den Lobau-Besetzungen auszutauschen, oder einfach den Abend gemeinsam ausklingen zu lassen ☕️

🕕 Wann: Donnerstag, den 11.11. um 18.00 Uhr

🗺 Wo: Wenn du dabei sein magst, schreib bitte an unsere Mailadresse oat-wien[ät]riseup.net und du erfährst rechtzeitig, wo das OAT dieses Mal stattfindet! 🥷

Es gibt zudem einen extra FLINTA* Treffpunkt – meldet euch auch dafür per Mail!

💫 Die Veranstaltung ist rauchfrei und während des Aktionstrainings würden wir von Alkoholkonsum abraten

❗️ Bitte kommt geimpft UND mit gültigem PCR-Test und bringt einen MNS mit😷🧪

28.10. – Rechtsinfoworkshop

Am Donnerstag, den 28.10.21 um 18 Uhr ist es wieder soweit – das Offene Antifa Treffen (OAT) steht an. Diesmal sind wir nicht allein: Gemeinsam mit der Roten Hilfe Wien widmen wir uns im Rahmen eines Workshops dem Thema Rechtshilfe und Fragen wie: Wann darf die Polizei Personen aufhalten, Ausweise verlangen, Rucksäcke durchsuchen? Was solltest du lieber zu Hause lassen, wie schaut ein solidarisches Verhalten auf Demos und Aktionen aus? Es soll darum gehen, rechtliche Infos zu diesen Themen zu vermitteln und zudem politische Strategien im Umgang mit Repression zu besprechen.

Die Versammlungsfreiheit gehört in Österreich zu den Grundrechten, was die staatliche Exekutive allerdings nicht davon abhält, auf Demonstrationen und Kundgebungen (und auch abseits davon) Teilnehmer*innen zu schikanieren. Auch Festnahmen, Identitätsfeststellungen und Hausdurchsuchungen sind Teil allgegenwärtiger staatlicher Repression.

Da der Umgang damit alles andere als einfach ist, veranstalten wir im Rahmen des Offenen Antifa Treffens einen Rechtsinfo-Workshop, um zu erfahren, was die eigenen Rechte sind, was die Polizei (nicht) darf, was sie trotzdem tut und mit welchen Strategien darauf reagiert werden kann.

Generell gilt: Falls du von staatlicher Repression betroffen bist und diesbezüglich emotionale Unterstützung brauchst, bist du nicht alleine! Psychischer Stress und Belastung nach Demos und Aktionen sowie Begegnungen mit Polizei sind keine Seltenheit. Kontaktiere in diesem Fall lokale Solidaritätsstrukturen, z.B. die Rote Hilfe oder Out of Action.

➡️ Im Anschluss wird es wieder Raum zur Vernetzung und Austausch geben. Evtl. mit Cocktails 🍹🐓

❗️bitte kommt geimpft UND mit gültigem PCR-Test und bringt einen MNS mit 🧪😷

🕟 Do., 28.10., 18 Uhr
🗺️ W23 (Wipplingerstraße 23, 1010 Wien)

⏰ vor dem OAT könnt ihr uns auf der Linken Messe am Campu/AAKH Hof 2 finden. Wer mag, kann dann gemeinsam mit uns zum OAT fahren. Treffpunkt 17:15 beim OAT-Infostand

14.10. – Stadtspaziergang: 1. OAT-Termin

Ab Donnerstag, 14.10.2021 ist es soweit – wir treffen uns wieder jeden zweiten und vierten Donnerstag im Monat zum Offenen Antifa Treffen (OAT)! Alleine ist es schwer, etwas zu verändern, aber wenn wir uns vernetzen und organisieren, können wir gemeinsam kämpfen. Das OAT ist deshalb ein Anlaufpunkt für alle, die sich für linksradikale Theorie und Praxis interessieren. Egal, ob du erst  beginnst, dich mit linksradikaler Politik zu beschäftigen oder bereits Erfahrungen gemacht hast, komm jederzeit vorbei!

Beim ersten Termin wollen wir euch im Rahmen eines Stadtspaziergangs das OAT und einige unserer inhaltlichen Schwerpunkte vorstellen,
dabei widmen wir uns dem Thema Repression und anhand eines konkreten Beispiels feministischen Kämpfen. Im Anschluss an den Stadtspaziergang wird es Raum zur Vernetzung bzw. zum Kennenlernen geben.

Bitte kommt geimpft und mit gültigem PCR-Test und bringt einen MNS mit!

Do., 14.10., 16:45 Uhr
Sigmund-Freud-Park (vor der Votivkirche)

Bei (sehr) schlechtem Wetter findet das Treffen indoor statt, behaltet unsere Homepage und Social-Media-Auftritt im Auge.

01.07. – Workshop zu Antisemitismus

Als es im Mai einmal mehr zu Kampfhandlungen zwischen Israel und der Hamas kam, folgte von mancher Seite – teilsweise auch von Linken und Linksradikalen – eine bereits gut bekannte Reaktion: Im Namen einer angeblich verpönten “Israelkritik” wurden teils terroristische Attacken verharmlost, krude NS-Vergleiche angestellt und Graue Wölfe und andere Faschist*innen zu gern gesehenen Gästen auf den eigenen Kundgebungen.

Beim nächsten OAT widmen wir uns im Rahmen eines Workshops mit Rechtsextremismus- und Antisemitismusexperte Andreas Peham vom Dokumentationsarchiv des österreichischen Widerstandes der Frage, wie es dazu kommen konnte bzw. wie Antisemitismus überhaupt funktioniert. Ein Schwerpunkt wird dabei israelbezogener Antisemitismus sein.

Corona: bitte kommt gestestet und mit FFP2-Maske!

Kein Vorwissen notwendig!

Donnerstag, 01.07.2021, 17:00 Uhr
Ort: Amerlinghaus, Stiftgasse 8, 1070 Wien